Bewegung

Das Nein für ein weltweites Morgen
Die Zapatistas waren von Anfang an transnational ausgerichtet. Ein Rückblick angesichts einer bevorstehenden Delegationsreise
in: ak – analyse & kritik, Hamburg, Nr. 670, 20.April 2021, S. 28.
[Artikel lesen]

"Wir sind das Ergebnis von 500 Jahren Kampf"
Eine Delegation der zapatistischen Bewegung soll im Sommer Europa bereisen. Aber wer sind die Zapatistas eigentlich und was veranlasst sie zu dieser transatlantischen Tour?
in: skug, Wien, 09.April 2021.
[Artikel auf skug.at lesen]

"Wir sind das Ergebnis von 500 Jahren Kampf"
Zapatismus in der dekolonialistischen Theorie

in: iz3w, Freiburg, Nr. 382, Januar/ Februar 2021, S. 18-21.
[download Artikel als pdf]

Solidarität der Differenzen
Plädoyer für ein Verständnis des Solidarischen, das auf Verschiedenheit beruht
in: iz3W, Freiburg, Nr. 376, Januar/ Februar 2020, S. 13-16.
[download Artikel als pdf]

Die 1968er Jahre als globale Kulturrevolution
in: Deutschlandfunk, 03.06.2018
[Beitrag auf deutschlandfunk.de lesen]

Kommunen, Kunst und Kinderläden
Der Bewegungszyklus der 1968er Jahre als globale Kulturrevolution
in: iz3w, Nr. 364, Freiburg, Januar/Februar 2018, S. 42-44.
[download Artikel als pdf]

Das Hoffnungsvolle und Verschüttete retten
Ein Interview mit Bini Adamczak zu den Revolutionen von 1917 und 1968 und dem Begriff der Beziehungsweisen
in: graswurzelrevolution, Nr. 425, Münster, Januar 2018, S. 13-14.
[Artikel lesen]

Gegen die jakobinische Eroberung des Staates
Vor fünfzig Jahren erschienen die beiden bedeutendsten Bücher aus den Reihen der Situationistischen Internationale: Darin ging es um Kunst, die Politisierung des Alltags – und auch um Anarchismus
in: graswurzelrevolution, Nr. 421, Münster, September 2017, S. 20-21.
[Artikel lesen]

Sommer der Anarchie
In diesen Tagen jährt sich nicht nur der Beginn des Spanischen Bürgerkriegs zum 80. Mal, sondern auch der Ausbruch der sozialen Revolution 1936.
in: Wiener Zeitung, 16./17. Juli 2016, S. 36.
[download Artikel als pdf]

Anarchismus ohne Adjektive, Feminismus mit Tücken
Die Anarchistin Teresa Mañe Miravet (alias Soledad Gustavo) wäre in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden
in: graswurzelrevolution, Nr. 402, Münster, Oktober 2015, S. 19.
[Artikel lesen]    

Kunst und Aktivismus
(Gegen Groys)
in: transversal texts, 12/2014.
[Text auf transversal lesen]
Art and Activism
(Against Groys)
in: transversal, 12/2014.
[read on transversal]

Ab in die Schule!
Der Zapatismus verändert die transnationale Wissensproduktion und beeinflusst akademische Kultur- und Sozialtheorien
in: Jungle World, Nr.1, 3.Januar 2014, Berlin, S. 13.
[Artikel in Jungle World lesen]

Die ganz anderen Liberalen
Auch die Mexikanische Revolution hatte ihren anarchistischen Flügel: den Magonismus
in: ILA, Bonn, Nr. 340, November 2010, S. 7-8.
[Artikel lesen] [Download als pdf]

Die „Kommune von Oaxaca“
Nachlese zu einem Aufstand im Südwesten Mexikos

in: graswurzelrevolution, Nr. 346, Münster, Februar 2010, S. 6-7.
[Artikel lesen]

„Reiche Eltern für alle!“
Die Proteste der Studierenden in Österreich

in: graswurzelrevolution, Nr. 344, Münster, Dezember 2009, S. 1ff.
[Artikel lesen]

„Die Revolution war erfolgreich“
Abel Paz, Anarchist und Durruti-Biograph, starb am Ostermontag 87jährig.
in: graswurzelrevolution, Nr. 339, Münster, Mai 2009, S. 16.
[Artikel lesen]

Magón, Ricardo Flores (1874–1922) and the Magonistas
International Encyclopedia of Revolution and Protest, ed. Immanuel Ness, Blackwell Publishing, 2009, pp. 2161–2163.
[Download Lexikoneintrag als pdf]

Vom Zapatismus lernen…
…heißt postmoderne Kriege führen lernen. Oder: Wie das Pentagon den Netzkrieg entdeckte
in: graswurzelrevolution, Münster, Nr. 331, September 2008, S. 7.
[Artikel lesen]

Land und Freiheit
Indigenität als kulturelle Form von Selbst- und Fremdbestimmung

in: iz3w, Freiburg, Nr. 303, November/Dezember 2007, Dossier S. 3-6.
[Artikel lesen]

Theorie und Kampf
Zwischen der politischen Arbeit und der Sozialtheorie Pierre Bourdieus besteht mehr als ein beispielhafter Widerspruch
in: ak – analyse & kritik, Nr. 514, Hamburg, 16. Februar 2007, S. 13.
[Artikel lesen]

„Wir haben keine Linie, wir sind reine Kurven“
Das FrauenLesbenkollektiv Mujeres Creando in Bolivien
in: Lateinamerikanachrichten, Nr. 391, Berlin, Januar 2007, S. 62-64.
[Artikel lesen]

Modifizierte Stärke
Soziale Bewegungen in Lateinamerika im Überblick
in: Grundrisse, Nr. 20, Wien, Winter 2006, S. 12-18.
[Artikel in Grundrisse lesen]

„Wie krank muss man sein…“
Provokation als Mittel oder Effekt (in Kunst und sozialen Bewegungen)

Oder: Ist die Provokation der Provos noch zu retten?
in: Aktion 3 – Initiative Minderheiten (Hg.): Universalismus updaten. Kunst aufpolitisieren. Eine Publikation im Rahmen der Equalpartnerschaft wip, Wien, Dezember 2006, S. 4-6.
[Artikel lesen]

Wille zur Freiheit
Autonomie in der entwicklungspolitischen Diskussion
in: iz3w, Nr. 294, Freiburg, Juli/August 2006, S. 16-19.
[Download Artikel als pdf]

Revolutionseffekte
Warum weder Rick aus Casablanca noch Stiller von Max Frisch etwas über die Spanische Revolution erzählen. Aus Anlass des 70. Jahrestages.
in: Graswurzelrevolution, Nr. 310, Münster, Juni 2006, S. 13.
[Artikel lesen]

Supermarkt und Sonnenpyramide.
„Kulturpolitik“ in San Juán Teotihuacan, Mexiko
in: Kulturrisse, Nr. 80, Wien, 01/2005, S. 13-15.
[Artikel in Kulturrisse lesen]

Vom Ruf nach Unabhängigkeit
Autonome Selbstorganisation und Repression in Oaxaca/Mexico
in: ILA, Nr.280, Bonn, November 2004, S.49-50.
[Artikel lesen]

Autonomie im (Wind-)Schatten des Linkspopulismus?
Der Zapatismus vor der mexikanischen Präsidentschaftswahl 2006
in: ak – analyse & kritik, Nr. 489, Hamburg, 19.11.2004, S. 28.
[Artikel lesen]
´
„Langhaarige und frenetische Romantiker“

Antonio Gramsci und der Anarchismus
in: graswurzelrevolution, Nr. 293, Münster, November 2004, S. 13.
[Artikel in der graswurzelrevolution lesen]

Gegen Gewalt und Aktionismus.
Adornos Kritik taugt auch an seinem Hundertsten Geburtstag noch, selbst für Soziale Bewegungen
in: Graswurzelrevolution, Nr.282, Münster, Oktober 2003, S.15.
[Artikel lesen]

„Kein Wesen, sondern Positionierung“
Zur Geschichte der Identitätspolitik
in: Arranca!, Nr.19, Berlin, Frühjahr 2000, S.6–11.
[Artikel lesen]

Die Ordnung der Weltbilder
Der Holocaust, der Soziologe Zygmunt Bauman und die deutsche Linke
in: Graswurzelrevolution, Nr. 235, Münster, Januar 1999, S. 13.
[Artikel lesen]