Ausstellung

Message in a bottle
Die Ausbeutung der Weltmeere war ein großes Thema im Werk des Fotokünstlers Allan Sekula. Die Ausstellung "Okeanos" zeigt die umfangreichen Recherchen und künstlerischen Arbeiten des US-Amerikaners.
In: Jungle World, Nr. 11/2017, Berlin, 16. März 2017, dschungel S. 2-3.
[Opens external link in new windowArtikel in Jungle World lesen]

Exciting and new
European Identity or the Artistic Field and the Production of a Concept of "Friend"
in: Catalin Gheorghe/ Cristian Nae (Hg.): Exhibiting the 'Former East': Identity Politics and Curatorial Practices after 1989. A Critical Reader, Iasi/ Rumänien 2013 (Editura Artes), S. 38-42.
[Initiates file downloaddownload article as pdf]

Loch im Kirchendach
Ikonoklasmus und Bildfindung: Das „Archivo F.X.“ des Künstlers Pedro G. Romero ist mehr als ein wiederbelebter Antiklerikalismus
in: graswurzelrevolution, Münster, Nr. 354, Dezember 2010, S. 19.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Luis Camnitzer
. Daros Exhibitions, Zürich, 11. März bis 4. Juli 2010.
in: springerin. Hefte für Gegenwartskunst, Wien, Band XVI, Heft 2, Frühjahr 2010, S. 73.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Der Mehrwert der Kunst
Der lateinamerikanische Konzeptkünstler Luis Camnitzer in den Zürcher Daros Exhibitions
in: Jungle World, Nr. 14/2010, Berlin, 8.April 2010, dschungel S. 10-11.
Artikel in [Opens external link in new windowJungle World lesen]

Die Spuren des Materials
Christoph Weber in der BAWAG Foundation Wien
in: artmagazine, Wien, 12.12.2008
[Opens external link in new windowArtikel in artmagazine lesen]

Die Vergangenheit ändert sich (nicht)
Andrea Geyer in der Galerie Hohenlohe Wien
in: artmagazine, Wien, 17.03.2008
[Artikel in artmagazine lesen]

Forms of Resistance. Artists and the desire for social change from 1871 to the present.
Van Abbemuseum Eindhoven (NL), 22.September 2007 bis 06. Januar 2008
.
in: springering. Hefte für Gegenwartskunst. Wien, Band XIV, Heft 2, Frühjahr 2008, S. 58.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen] [Artikel lessen in springerin]

Moderne, Modernismus, Modernisierung
Heidrun Holzfeind, Galerie im Taxispalais Innsbruck, 24. November 2007 – 20. Jänner 2008.
in: dérive. Zeitschrift für Stadtforschung, Heft 31, Wien, April-Juni 2008, S. 67-68.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Schwarzmarkt der Zeichen
Die Wiener Ausstellung »¡Viva la Muerte!« fragt nach dem besonderen Verhältnis der Gesellschaft in Lateinamerika zum Tod.
in: Jungle World, Berlin, Nr. 45, 08.11.2007.
Artikel in [Opens external link in new windowJungle World lesen]

Shandyismus. Autorschaft als Genre
Secession, Wien, 22.02.-15.04.2007
in: Springerin. Hefte für Gegenwartskunst, Wien, Band XIII, Heft 2, Frühjahr 2007, S. 71.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Im Schatten Saturns
Eine Ausstellung in Salzburg widmet sich der Melancholie
in: Jungle World, Berlin, Nr. 35, 30. August 2006 und magazin. Nr. 10/11, Salzburger Kunstverein, Jahresbericht 2005/06, Salzburg 2007, S. 30-33.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]
In the Shadow of Saturn
An exhibition in Salzburg examines melancholyin: magazin. Nr. 10/11, Salzburger Kunstverein, Jahresbericht 2005/06, Salzburg 2007, S. 70-71.
[Opens internal link in current windowread article]

Bloß keine Genitalpanik
Die feministische Medienkunst wäre eine andere ohne Valie Export. Eine Werkschau in Moskau widmet sich der Künstlerin
in: Jungle World, Berlin, Nr. 13, 28. März 2007, S. 23.
[Opens external link in new windowArtikel in der Jungle World lesen]

„Konglomerate von Inszenierungen“
Kunst im Öffentlichen Raum in Scheibbs
in: Holub, Barbara und Hemma Schmutz (Hg.): Betrifft Scheibbs. Leben in einer österreichischen Stadt, Scheibbs 2006, S. 18-19.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Die Katze malt
Der Kunstraum Lakeside in Klagenfurt zeigt die Arbeit des Konzeptkünstlers Mario Navarro.
in: Jungle World, Berlin, Nr. 21, 24. Mai 2006, S. 23.
[Opens external link in new windowArtikel in der Jungle World lesen]

Ein X für ein Die
Mischung und Hierarchie: Der Konzeptkünstler Lawrence Weiner bemalt die Wände der Wiener Bawag Foundation
in: Jungle World, Nr. 15, Berlin, 12. April 2006.
[Opens external link in new windowArtikel in der Jungle World lesen]

Aufregend und neu
Europäische Identität
oder Das künstlerische Feld und die Produktion eines Freundbildes

in: Springerin. Hefte für Gegenwartskunst, Wien, Band XI, Heft 2/05, S.18-21.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Auf freiem Feld
Der britische Künstler Jeremy Deller stellt in einer Filmarbeit den Bergarbeiterstreik von 1984/85 in England nach
in: Jungle World, Nr. 22, Berlin, 01. Juni 2005, S. 22.
[Opens external link in new windowArtikel in der Jungle World lesen]

»Zerstörung ist nicht schön«
Leinwände, die sich selbst auflösen, Skulpturen, die verrosten – in einer großen Ausstellung in Wien kann die autodestruktive Kunst des Aktivisten Gustav Metzger besichtigt werden.
in: Jungle World, Nr. 21, Berlin, 25. Mai 2005, S. 24-25.
[Opens external link in new windowArtikel in der Jungle World lesen]

Fallstricke der Sichtbarkeit
„Das neue Europa“. Gibt es schon eine europäische Identität, und wenn nicht, soll oder muss sie erst erkämpft werden? Eine Ausstellung in Wien will das Thema nicht nur repräsentieren, sondern auch intervenieren.
in: WOZ. Die Wochenzeitung, Zürich, 04/2005, 27.01.2005, S. 21.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

[Extd. & English Version]
in: IDEA. art + society, Bukarest, Nr. 20, 2005, S. 72-76.

Ich darf nicht langweilen
Witziger als die Kollegen: Der Konzeptkünstler John Baldessari in Wien und Graz
in: Jungle World, Nr. 14, 6. April 2005.
[Opens external link in new windowArtikel in der Jungle World lesen]

Den Blick hinrichten
Ernst Logars Installationen über die Exekutionen österreichischer Partisanen
in: ak – analyse & kritik, Hamburg, Nr.494, 35.Jg., 15. April 2005, S.36.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Hypertext und Hundigkeit
Peter Weibel. Die Neue Galerie Graz zeigt das Frühwerk des Aktionskünstlers, Medientheoretikers und Museumsdirektors.
in: WOZ. Die Wochenzeitung, Zürich, Nr.46, 11. November 2004, S. 21
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Grupo Suma – »Suma Gráfica«.
Instituto de Artes Gráficas de Oaxaca, Mexiko, 27.8.2004 - 2.10.2004
in: Springerin. Hefte für Gegenwartskunst, Wien, Band X, Heft 4/04, S.70-71.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Kurze Karrieren
Kurze Karrieren. MuMok Factory, Wien, 20.Mai bis 01.August 2004.
in: Kunstforum International, Nr. 171, Ruppichteroth 2004, S.383-384.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Comeback der Collage
Die Identität und ihre Herstellung: Die Künstlerin Elke Krystufek mixt, klebt und schneidet aus, um auf die Gemachtheit der gesellschaftlichen Verhältnisse zu verweisen. Die entlarvende Bastel-Ausstellung „The Rich Visit the Poor, the Poor Visit the Rich – Part 2“ in der Bawag Foundation, Wien
in: taz – Die Tageszeitung, Berlin, 7. August 2004, S. 20.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Masturbation am Feiertag
Alles, nur keine „Ostkunst“: Die Ausstellung „Ungleiche Platzverteilung“ in Leipzig zeigt verschiedene Künstler aus Osteuropa, die sich mit kulturellen Praktiken im öffentlichen Raum beschäftigt haben
in: taz – Die Tageszeitung, Berlin, 19. Juli 2004, S. 16.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Theresa Hak Kyung Cha. Der Traum des Publikums
Generali Foundation, Wien, 14.Mai bis 15.August 2004
in: Springerin. Hefte für Gegenwartskunst, Wien, Band X, Heft 2/04, S.69-70.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Die Adressaten auf der Ansichtskarte
Ein Treffen der Generationen: Die Ausstellung „Cremers Haufen“ konfrontiert Werke aus der Fluxus-Ära der Sechzigerjahre mit zeitgenössischer Kunst. Damit liefert das Westfälische Landesmuseum Münster einen wichtigen Beitrag zur kunsthistorischen Verortung gegenwärtiger künstlerischer Praktiken
in: taz – Die Tageszeitung, Berlin, 22. März 2004, S. 16.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Verbirg einen Dolch hinter einem Lächeln
Am gedeckten Tisch der Welt findet nicht jeder Platz: Der im Jahr 2000 gestorbene chinesische Künstler Chen Zhen betrieb eine überaus listige Globalisierungskritik. Seine sehr vielfältigen kulturellen Konfrontationen sind jetzt im Westfälischen Landesmuseum Münster zu bewundern
in: taz – Die Tageszeitung, Berlin, 4. August 2003, S.16.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Klumpen im Diskurs
Durch das Hinzufügen von Farbe auf die sehr reale Beliebigkeit von Zuschreibungen verweisen: Der New Yorker Künstler Glenn Ligon und seine „Portraits Not Portraits“ im Kunstverein München
in: taz – Die Tageszeitung, Berlin, 28. September 2001, S.14.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]

Flüchtiger Wohnen
Andocken und Ausknocken: Die Ausstellung „Plug-In. Einheit und Mobilität“ im Westfälischen Landesmuseum sucht nach neuen Behausungen, die sich gegen die total funktionalisierte Lebenswelt wehren. Viele der beteiligten Künstler setzen dabei eher auf soziale als auf ästhetische Überlegungen
in: taz – Die Tageszeitung, Berlin, 4. Juli 2001, S. 14.
[Opens internal link in current windowArtikel lesen]